EvKG Westhofen-Abenh
Gottesdienst aktuell
Gottesdienste
Gruppen & Kreise
ABENHEIM
Gemeindebrief
Kirchenvorstand
Posaunenchor
Kindertagesstätte
Kinderkirchennachm.
Konfirmanden
Unsere Kirchenorgel
Renovierung 2017/18
Kirchenhistorie
Gästebuch
Kontaktadressen
ImpressumDatenschutz


 

Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.    siehe Datenschutz

AUS UNSERER GEMEINDE

 

  Pfarrbüro im Pfarrhaus Altbachgasse 1.  

 Öffnungszeiten des Pfarrbüros:  Di. 14 – 16 Uhr; Fr. 10 – 12 Uhr

 


Unsere Vertretungs-Pfarrerin Frau Birgit Gobat-Bernhard ist erreichbar unter Tel. 06244-905373, Sprechzeiten nach Vereinbarung.  

  

Bei Sterbefälle und Notfällen wenden Sie sich bitte an:
vom 08.04 bis 16.06.Pfarrer Klesy Telefon: 06355-8638170

 

 

 

 

NEU AUF DER HOMEPAGE 

                         

 (Hier finden Sie aktuelle Änderungen der letzten 14 Tage)

     

- Gottesdienste und Termine bis 18.4.2019



 

 

 

 

Geleit

 

Liebe Gemeinde,
Frieden ist wunderbar! Die Menschen blühen auf, sie atmen durch
und ihr Gesicht strahlt, denn sie sind entspannt. Mir ging es in den
letzten Tagen mit einem Jugendlichen so: Wir haben uns gestritten.
Natürlich über sein Verhalten im Unterricht. Er stört, lenkt andere ab
und das geschieht immer wieder, jeden Tag, jede Woche. Ich musste
einen Schlusspunkt setzen. Und der war heftig, ich habe deutliche
Worte vor ihm selbst und auch vor den Eltern gefunden. Jede Störung
zieht andere mit hinein und letztlich auch mich selbst. Das hat ihn
sehr getroffen. Wichtig war mir zu sagen, dass es trotzdem weiter
geht. Ich lasse ihn nicht fallen und ich begleite ihn in seinem
Bemühen, sein eigenes Verhalten wahrzunehmen und zu ändern. Am
nächsten Tag traf ich ihn zufällig in der Schule. Er kam mir strahlend
entgegen und freute sich. Ein so entspanntes Gesicht hatte ich bei
ihm noch nie wahrgenommen. Und jetzt geht es wieder gut weiter. Ich
werde ihn mal fragen, wie er mit sich selbst und vielleicht auch mit mir
diesen Frieden gefunden hat.
Frieden braucht Mut. Menschen müssen zu dem stehen, was den
Unfrieden gebracht hat. Sie bringen Unfrieden, weil sie scheinbar nur
an das denken, was ihnen selbst wichtig ist und worauf sie meinen,
ihr Recht gründen zu können. Der Andere gerät aus dem Blick. Wir
brauchen neuen Mut, den Nächsten in unseren Blickwinkel
hineinzunehmen und ihn zu fragen, was er braucht, um miteinander
ein Leben in Frieden führen zu können. Für seine Antworten an uns
braucht auch er Mut, genauso wie wir, um diesen Antworten den
nötigen Raum zu geben. Nein, Frieden ist nichts für Feiglinge.
Das Pfarrhaus in Osthofen ist an eine syrische Familie vermietet. Die
Gemeinde wollte damit mutig ein Friedenszeichen dafür setzen, dass
wir alle in dieser Welt verwoben und aufeinander angewiesen sind.
Untersuchungen weisen eindeutig den Zusammenhang zwischen
Klimawandel, gewaltförmigen Auseinandersetzungen, Anwachsen
radikaler Terrorgruppen und Flüchtlingsströmen auf. Sicher sind
mehrere Faktoren entscheidend, vom Klimawandel über die
Misswirtschaft im Umgang mit natürlichen Ressourcen bis hin zurBevölkerungsentwicklung. Aber die Dürre verschärfte in Syrien die
soziale Ungerechtigkeit erheblich, z. B. durch die Abhängigkeit von
teuren Lebensmittelimporten. Die Krisensituation in der Region, die
Aufstände gegen Assad aber auch das Aufkommen des IS waren
eine direkte Folge – und dies trifft nicht nur in Syrien zu.
Nein, Frieden ist nichts für Feiglinge, Frieden braucht Mut! Den
Anderen wieder in den Blick nehmen, ihn wahrnehmen und als
Menschen wie ich selbst einer bin, erkennen. Jesus hat dies vielfach
getan. Viele haben äußerste Anstrengungen unternommen, ihm zu
begegnen. Manches Mal auch gegen den Widerstand anderer. Er hat
sie alle in seinen Blick genommen und – ihnen den Frieden mit sich
und Gott geschenkt. Mit einem neuen Leben sind sie in ihre Familie
und in ihr Dorf zurückgekehrt.
Frieden braucht Mut, zu dem zu stehen, dass es um das Wohl der
Menschen geht, mit denen auch ich in Beziehungen lebe. Das gilt für
die eigene Familie, für die Firma, in der ich arbeite und auch für
Freundschaften und Vereinsgemeinschaften. Es gilt auch für die
Menschen in aller Welt. Deshalb haben Sie sich dafür entschieden,
nach den Gottesdiensten fair gehandelte Lebensmittel zu verkaufen.
Gerechtigkeit ist nicht nur fairer Lohn für Arbeit, Gerechtigkeit und
Frieden bedeutet auch eine faire Teilhabe an Bildung und gleichen
Lebenschancen. Ja, zum Frieden im Kleinen wie im Großen gehört
Mut Entscheidungen zu treffen, die nicht immer von allen
vorbehaltlos angesehen werden!
Für den Jugendlichen werde ich mir Mut-Sätze überlegen. Ich
möchte ihm das Gefühl geben, dass ich auch seine Bedürfnisse in
den Blick nehme. Mal sehen, wie das geht. Frieden braucht Mut und
bleibt ein Weg. Frieden wird nie ein erreichtes Ziel sein können.
Ihnen wünsche ich ebenfalls den nötigen Mut sich auf den Weg des
Friedens zu machen. Und vielleicht nehmen Sie mal wieder
jemanden in den Blick und fragen, was sie oder er zu einem
friedvollen Miteinander braucht.


Es grüßt Sie herzlich Ihr Pfarrer Arndt      

 

Pfarrer Volker Fey wechselt nach Westhofen
Abschied von Wormser Dreifaltigkeitsgemeinde

Seit zehn Jahren ist Volker Johannes Fey bereits als Pfarrer der Wormser Dreifaltigkeitsgemeinde tätig. Nun zieht es den gebürtigen Offenbacher zurück aufs Land. Voraussichtlich zum 1. August wird er die Pfarrstelle in Westhofen antreten.

 mehr: bitte hier klicken


 

 

 

 Thema / Seite: 

 


Geleit 3 - 4
Weltgebetstag 5 - 6
Kirchenvorstand 7 - 9
KiKiNa 10 - 12
Seebachfrösche 13 - 18
Posaunenchor 19 - 20
Seniorenkreis 21 - 22
Konfirmandentreffen 23
Infos aus Abenheim 24 - 25
Gottesdienstplan 26 - 28
Taufen / Bestattungen 29
Gruppen und Kreise 30
Kontakte und Adressen 31
Jahreslosung/Impressum 32

 

Wie gut, dass jemand da ist.


 

 

Die Ökumenische TelefonSeelsorge Rhein-Neckar ist ein Gesprächs-, Beratungs- und Seelsorgeangebot für alle Menschen in Lebenskrisen und belastenden Situationen. Sie ist gebührenfrei erreichbar unter den bundeseinheitlichen Rufnummern 0800-111 0 111 und 0800-111 0 222 – anonym und rund um die Uhr – oder als TelefonSeelsorge im Internet über Chat- bzw. Mail-Beratung. Den Dienst am Telefon bei der TelefonSeelsorge Rhein-Neckar mit Sitz in Mannheim ermöglichen zurzeit ca. 150 gut ausgebildete ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Wir suchen für die im November beginnende Ausbildungsgruppe neue ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Ausbildungskurs findet, über die Dauer von anderthalb Jahren, in der Regel wöchentlich abends und an mehreren Wochenenden statt. Der Informationsabend bietet Gelegenheit, sich über die Möglichkeiten und Bedingungen der Ausbildung zu informieren. Wir freuen uns, wenn Sie sich für Ausbildung und Mitarbeit interessieren.

 

         

 Hier finden Sie uns in Westhofen :


Die Gottesdienste in Abenheim werden im Alten Schulhaus (Museum Abenheim) Gegenüber der katholischen Kirche gefeiert.


Adresse: An der Kirche, Abenheim



 


 

 

 

   

  

 


Top

Evangelische Kirchengemeinde Westhofen | ev.kirchengemeinde.westhofen@ekhn-net.de